ubergeek.de ubergeek.de

Neustart

Nach fast zwei Jahren Pause mache ich mit meinem Blog unter ubergeek.de weiter. In der Zwischenzeit war ich auch anderswo (etwa bei Facebook) nicht aktiv, und ich möchte auch nicht, dass Social Media meine persönliche Website ersetzen. Auf meiner Website habe ich die vollständige Kontrolle über die Inhalte, über die Darstellung und den ganzen Rest. Also werde ich mich ab sofort wieder hier äußern, wenn ich etwas zu sagen habe.

Neben einer überarbeiteten Gestaltung (Motto dieses Mal: Disco! Disco! Disco!) hat sich vor allem im Hintergrund einiges getan: Natürlich habe ich für meine Site wie immer ein eigenes Content Management System (CMS) von Grund auf neu entwickelt. Ein bisschen Inhaltsverwaltung, das ist eigentlich trivial, denkt man am Anfang eines solchen Projektes noch. Im Laufe der Zeit stellt man fest, dass, wenn man alles ordentlich machen möchte, doch eine Menge Arbeit daran hängt. Ich komme bereits jetzt auf mehrere zehntausend Zeilen Code, obwohl noch einige Dinge wie bspw. Atom-Feeds (gibt es eigentlich noch Leute, die Feeds und Feed-Reader verwenden?), Trackback-Support, ePub-Export usw. fehlen. Das hole ich hoffentlich in den kommenden Wochen und Monaten nach. Bei der Software-Plattform habe ich einige neue Dinge ausprobiert, und so bin ich gespannt, ob das System überhaupt einigermaßen skaliert, ich konnte es bisher nur in einem kleinen Rahmen testen.

Ich habe vor, die Software ab einem geeigneten Zeitpunkt als Open Source über ein öffentliches GIT-Repository zugänglich zu machen, vorher müssen aber noch einige Punkte erledigt werden, u. a. eine kleine Installations-Routine, ein simpler Update-Mechanismus und vor allem ein Standard-Template, damit nicht jede Neu-Installation aussieht wie ubergeek.de. Wenn es soweit ist, hoffe ich natürlich auf Interesse von anderen Entwicklern und vielleicht auch dem / der einen oder anderen, der / die sich an dem Projekt beteiligen möchte.

Einige zentrale Features der Software sind:

  • Zero config: Sofern der Server korrekt konfiguriert ist, kann die Software an einem beliebigen Ort auf dem Web-Server abgelegt werden und … läuft. Ein Installations-Assistent muss lediglich einmal Grunddaten wie Seitentitel und Administrator-Kennwort abfragen.
  • Auf System-Seite keine Nutzung von Fremd-Komponenten. Das war eine Grundsatz-Entscheidung. Zwar mag ich Composer und die modulare Entwicklung damit. Mein Zero-Config-Ansatz sprach jedoch dagegen. Ich möchte, dass man die Software auf Wunsch aus GIT klonen und direkt auf einen Web-Server kopieren kann, ohne Komponenten von Drittanbietern nachladen zu müssen. Templates sind natürlich vollkommen frei darin, ob sie Fremdkomponenten (auch PHP-Bibliotheken) nutzen.
  • Vollständige UTF-8-Unterstützung und Emoji-Keyboard. MacOS enthält bereits seit langem ein virtuelles Emoji-Keyboard und Windows soll wohl mit dem nächsten Update etwas entsprechendes erhalten. Insofern hat sich das fast schon überholt, aber da es unter Linux noch keine einheitliche Lösung gibt, vielleicht doch nicht ganz unnütz.
  • Medien-Verwaltung für Images und Downloads: automatische Skalierung und automatischer Zuschnitt von Bildern, Verwaltung von Metadaten und Funktionen zum Generieren von Bildergalerien, Download-Links usw.
  • Unterstützung von Artikelserien: Nicht nur über Schlagworte (Tags) können Artikel gruppiert werden; sie können nun auch zu Artikelserien zusammengefasst werden.
  • Einfaches Syntax zum Schreiben von Texten. Nicht so umständlich wie MarkDown, etwas näher an AsciiDoc.
  • Anonymisierte Statistiken inkl. Geolocation-Funktionen (über einen externen Service)
  • Datenschutzfreundliche Einbettung von Twitter- und Youtube-Inhalten: der Web-Server, auf dem das CMS läuft, fungiert als Proxy und Cache; der End-Anwender selbst überträgt keine Daten an die jeweiligen Inhalte-Anbieter

Der letzte Punkte ist nicht ganz unwichtig. Aktuell werden auf ubergeek.de keinerlei externe Inhalte nachgeladen: weder Google Web Fonts noch jQuery oder Youtube-Videos. Einzige Ausnahme (und dafür sollte das CMS wahrscheinlich auch noch Proxy spielen) sind Avatare in Kommentaren, die von Gravatar nachgeladen werden. Als Kommentator kann man natürlich selbst entscheiden, ob das beim eigenen Kommentar geschehen soll. Nebenbei verwendet die Site nun (endlich) SSL-Verschlüsselung. Das könnte man als unwichtig abtun, da in der Regel ja niemand sensible Daten etwa über Formulareingaben an meine Website überträgt, heutzutage ist die Transportverschlüsselung zwischen Client und Server jedoch im Prinzip schon Standard – und schaden kann sie definitiv nicht.

Neu wird übrigens auch sein, dass ich euch, liebe Leser, direkt anspreche und nicht mehr über euch in dritter Person rede. Das macht die ganze Sache doch etwas persönlicher, findet ihr nicht?

Was die inhaltliche Ausrichtung meiner Website angeht, bin ich mir noch nicht ganz sicher, in welche Richtung sich das entwickeln wird. Ich möchte etwas weniger Persönliches und mehr fachliche Inhalte veröffentlichen. Fachlich bedeutet: alles, was sich um Anwendungsentwicklung und Ausbildung dreht. Auf der anderen Seite soll ubergeek.de nicht eines dieser Fach- oder Tech-Blogs werden, sondern immer auch persönlich gefärbt und politisch klar positioniert sein, so wie es in den letzten ca. 15 Jahren immer der Fall gewesen ist. Die Haupt-Kategorien habe ich vorerst festgelegt, aber das mag sich auch noch ändern. Wie auch immer: hiermit ist der Startschuss gefallen, und ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder Lust am Schreiben habe und dass mich dabei einige Leser (auch in den Kommentaren) begleiten.

Update: Auch Bilder von Gravatar werden nun nicht mehr direkt auf der Seite eingebunden, sondern über ein Proxy-Script geladen, so dass auch hier der Seitenbesucher keine Daten direkt von einem Drittanbieter lädt.

Kommentare

  1. 1.

    Deborahgeddy:

    soo.gd/6hlQ Aliexpress 80% Rabattgutschein.
    Schwarzer Freitag ist gekommen.

    Geschrieben am 30.11.19, 11:46

Kommentar hinterlassen