Weblog-Archiv

Stichwort-Suche nach: Musik.

Light of Love

Zum Valentinstag \o/
Music Go Music, Light Of Love

Marble House

Wenn ich hier schon von Hannah Blilie schwärme … Ich habe gerade festgestellt, dass ich sogar etwas mit ihr gemeinsam habe ;-) Nun ja, Teile der Frisur auch, aber das meine ich nicht. Nein, ich meine ihre und meine Begeisterung für die schwedische Band The Knife. Das Projekt hat sich zwar auch schon wieder aufgelöst, aber wenn ich einen Soundtrack meines Lebens aufstellen sollte, dann wären The Knife definitiv dabei.

Aus dem von Blilie genannten Album stammt der erste Knife-Song überhaupt, den ich (wenngleich in einem schnelleren Remix) gehört habe: Marble House.

(Und nebenbei: Wer Bands und Künstler kennt, die ähnliche Musik machen, darf mir gerne mal einen Tipp geben.)

Standing in the Way of Control

Es müsste mittlerweile auch schon wieder zehn Jahre her sein, dass ich, über welche Quelle das damals auch immer gewesen sein mag, über Gossip (die sich anscheinend 2016 getrennt haben) und Standing in the Way of Control gestolpert bin. Ich weiß auch nicht mehr, warum; aber der Song ist bei mir auf Anhieb hängen geblieben. Das mag an den unkonventionellen Drums gelegen haben oder vielleicht auch daran, dass das der perfekte Soundtrack war zu der Wut, die ich damals auf bestimmte Personen hatte. Späteres Highlight von Gossip war für mich übrigens neben – natürlich – Heavy Cross vor allem noch Love Long Distance.

Außerdem mag ich ja Hannah Blilie irgendwie. Aber das habe ich erst später gesehen :-D

Always On My Mind

Maybe I didn’t hold you
All those lonely, lonely times
I guess I never told you
I am so happy that you’re mine
Little things I should have said and done
I just never took the time
You were always on my mind
You were always on my mind

Heroes

Zum Abschluss des Tages noch einmal etwas Musik. Eigentlich halte ich die eingedeutschte Version von »Heroes« nicht für besonders gut, aber Bowie und »Heroes« spielen halt eine wichtige Rolle in »Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo«, das man sowohl in Buch- als auch in Film-Version einfach nur empfehlen kann, weil es Einblicke schafft in Welten, die man selbst hoffentlich niemals erlebt.

Heartbeats #2

Ich hatte diesen Song schon einmal hier verbloggt, aber …

Ich schaue den Tatort mittlerweile nur noch aus Gewohnheit, wirklich angetan bin ich davon jedenfalls nicht mehr. Aber es gibt immer wieder kleine Momente, in denen ich begeistert bin: etwa dann, wenn Musik eingespielt wird, von der ich glaube, der einzige Mensch auf der Welt zu sein, der sie kennt. Das gab es vor einiger Zeit schon mit Under Your Spell, letzte Woche dann aber auch mit Heartbeats von The Knife. Und, come on, so unbekannt kann der Song doch gar nicht sein, immerhin war der auf der fix-und-fertigen Spotify-Silvester-Playlist, die ich vor knapp anderthalb Jahren ungesehen angemacht habe, und auch auf der Rückseite der 1001 Songs: Musik, die Sie hören sollten, bevor das Leben vorbei ist ist Heartbeats geteasert.

Ähnlich ging es mir ja auch bei To Step Aside von den Pet Shop Boys, das irgendwann im Abspann einer deutschen Filmproduktion zu hören war, was mich durchaus zum Schmunzeln gebracht hat. Aber, immerhin: vor einiger Zeit saß mir im Zug eine Frau gegenüber, die das zugehörige Album Bilingual am Stück gehört hat. Nicht etwa über Kopfhörer, sondern über kleine Lautsprecher. Danach dürfte der halbe Zug To Step Aside zumindest einmal gehört haben.

Dieser Beitrag sollte aber doch nicht die Pet Shop Boys zum Thema haben, sondern The Knife. Also hier eine fantastische Live-Version von Heartbeats (bei der ich mich wechselweise an Super Mario Bros. und an J. erinnert fühle ;-)):

It’s All Over Now, Baby Blue

Vor ein paar Tagen lief mal wieder die deutsche Verfilmung von Houellebecqs Elementarteilchen (u. a. mit Christian Ulmen, Moritz Bleibtreu und Franka Potente) im Free TV. Den Roman sollte man ohnehin mal gelesen haben, aber auch der Film ist sehr gelungen. In der Schluss-Szene dann kommt dieser tolle Song zum Einsatz: It’s All Over Now, Baby Blue, in der Fassung von Them, der damaligen Band von Van Morrison. Das Original ist von Bob Dylan, und der Rest der Welt hat den Song wahrscheinlich auch schon interpretiert. Aber die Version von Them ist wohl die beste. Für meinen Abspann, glaube ich, würde ich mir genau diesen Song wünschen. Merkt euch das ;-)


Them - Its All Over Now, Baby Blue (1970) von oee22

Radar

Zum Abschluss der Woche noch etwas Musik. Bekannt aus der CK2-Werbung. Und trotzdem richtig geil ;-)

I’m waiting here

Wahrscheinlich kann man David Lynch sogar vorwerfen, musikalisch auch immer irgendwie das gleiche zu machen … aber immerhin macht er das dann auch recht ordentlich. Und hiermit wünsche ich allen Lesern ein schönes neues Jahr 2016!

Ein Weihnachtsgeschenk von den Beatles

O. hat mich damals ja immer ein wenig genervt mit ihrem Faible für die ach so tollen Beatles. Aber einige Songs mochte ich trotzdem immer sehr gern. Und nachdem die Beatles sich mit diesem Digitalkram immer etwas schwergetan haben, gibt es als Weihnachtsgeschenk ab heute endlich ihren gesamten Katalog über die üblichen Streaming-Anbieter. In diesem Sinne: allen frohe Weihnachten und ein paar besinnliche Tage!

Under Your Spell

Gerade gestern im Tatort verwurstet verwendet:
Desire mit Under Your Spell.

Legacy

Ihr – wie ich finde: wunderbares – Album »Yes« von 2009 hätten die Pet Shop Boys vermutlich kaum besser abschließen können …

That’s it, the end
But you’ll get over it my friend

Just Be Good to Me

So, wie man Ende der 90er Jahre eben Helga hieß Every Breath You Take mit reingemischt hat, wenn man als Mädchen oben mitspielen wollte … (90er übrigens deshalb, weil der Song erst ein paar Jahre später so etwas wie Erfolg hatte, aber eben schon 1997 zum ersten Mal veröffentlicht worden ist.)

Friends tell me I am crazy and I waste still time with you
You’ll never be mine
That’s not the way I see it cause I feel you’re already mine
Whenever you’re with me

Auch in den Neunzigern (1994) erschienen ist übrigens der verlinkte Kunze-Song, der u. a. den schönen Text enthält: »Ich war in nichts gut, außer in Angst. Das kann man nicht lernen. Das hat man.«

Hablame Luna

Eine kleine Perle aus den Neunzigern.

Drowse

It’s the sad eyed goodbye
Yesterday’s moments I remember

(Ich mochte die wenigen Queen-Songs, die Drummer Roger Taylor gesungen hat, ja immer ganz gern.)

Falling

Ach, was ist das herrlich kitschig!

Aber viel wichtiger: jetzt heißt es nur noch ein Jahr warten: Nach 25 Jahren soll es tatsächlich eine Fortsetzung geben. (Wobei ich hoffe, dass das Projekt nicht doch noch wegen irgendwelcher Vertragsstreitereien scheitert.)

Almost Home

Moby geht eigentlich immer, oder? Am besten richtig, richtig laut :-)

Wildest Moments

Zur Abwechslung mal wieder etwas Musik, und zwar die grandiose Jessie Ware mit Wildest Moments. Ach ja, ich bin auch schon wieder zwei Jahre zu spät dran ;-)

Maybe in our wildest moments
We could be the greatest, we could be the greatest
Maybe in our wildest moments
We could be the worst of all

Janine

Ach, und dann bin ich noch darüber gestolpert … :-/

Ein Kompliment

Ausnahmsweise mal etwas, das ein bisschen fröhlicher ist ;-)
Also, ich find’s gut.

Pictures Of You

The Way It Used To Be

I’d survive with only memories
If I could change the way I feel
But I want more than only memories
A human touch to make them real

Aus dem wunderbaren Album Yes der Pet Shop Boys.

2004

Was für ein Jahr ist das damals, vor zehn Jahren gewesen! Während Horst Köhler zum Bundespräsidenten und der Zaunkönig zum Vogel des Jahres gewählt worden ist, habe ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker abgeschlossen und wäre um ein Haar nach Bayern ausgewandert. Werder Bremen ist Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger geworden, und Nelly Furtado trällerte unbekümmert ihren Song Força – was ihren Portugiesen allerdings auch nicht geholfen hat; diese unterlagen sowohl im Eröffnungsspiel als auch im Finale der Fußball-Europameisterschaft den Griechen unter König Rehakles. Kann passieren …

Wajasch wajasch

Nette Frisur, netter Song :-D

Bäcker auf Dänisch

Laid Back, Bakerman

You got to cool down
Take it easy
You got to cool down, relax
Take it easy
Slow down (slow down) relax (relax)
It’s too late to worry
Slow down (slow down)
Take it easy
Take it easy
Take it easy