Und deshalb bleibt Google (irgendwie) cool

»Google arbeitet an einer elektronischen Kontaktlinse für Diabetiker, die Blutzucker-Werte messen und den Träger bei Schwankungen warnen kann.« Und solche Projekte sind der Grund dafür, dass Google immer noch irgendwie cool ist.

Bild: Google

Trotz all der wachsenden Kritik (zum Beispiel hier und hier), der sich Google gegenübersieht, schafft es das Unternehmen immer wieder, sich den coolen Nerd-Faktor so ein wenig zu erhalten.

Nun also Kontaktlinsen für Diabetiker, die selbständig den Blutzuckerspiegel messsen (Quellen: Google und Heise).

Das ist genial. Wenn das Produkt denn jemals Marktreife erlangt. Ich weiß zwar nicht, wie (unangenehm?) es ist, Kontaktlinsen zu tragen, aber die Vorteile dürften alles überwiegen: Nie wieder zerschundene Fingerkuppen oder versehentlich blutverschmierte Hosen und Shirts, weil man wieder nicht mitbekommen hat, dass der Finger noch blutet … Überhaupt: kein manuelles Messen (und Selbstverletzen) mehr, sondern eine ständige Kontrolle des Blutzuckers; eventuell gekoppelt an ein Smartphone, das entsprechend Alarm schlagen könnte – was vor allem nachts wichtig wäre, immerhin wacht ja nicht jeder von einer Unterzuckerung auf.

Wie gesagt: wegen solcher Projekte bleibt Google cool.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinterlassen